Borusseum
Ausstellungs-
Drehbuch

Auf Initiative der Fans wurde das BORUSSEUM, das Vereinsmuseum von Borussia Dortmund, im Jahr 2009 zum 100. Geburtstag eröffnet. Es beleuchtet nicht nur die sportliche Entwicklung des Vereins, sondern dokumentiert auch die Tradition der besonderen Fankultur des BVB.

Aufgabe

Seit der Ersteröffnung sind zehn Jahre vergangen. Es gibt nicht nur viel Neues zu erzählen, auch die inhaltliche und dramaturgische Struktur der bestehenden Dauerausstellung braucht eine Überarbeitung: Angekommen im digitalen Zeitalter und weiterhin ganz dem Motto „von Fans für Fans“ verpflichtet.

Zusammenarbeit

Gemeinsam mit BVB-Schatzmeister Dr. Reinhold Lunow, der Museumsleitung des BORUSSEUM, einem vom BVB benannten Expertengremium sowie der Fanabteilung, der AG Tradition und Vertreterinnen und Vertretern der BVB-Abteilungen werden die inhaltlichen Neuerungen aus dem Verein heraus gewonnen, erzählt und beschlossen.

Prozesse

Für die gemeinsame Entwicklung der Inhalte definieren wir einen „Matchplan“: Das Arbeiten Hand in Hand. Dafür gestalten wir regelmäßige Workshops, in denen 110 Jahre Vereinsgeschichte kuratorisch, integrativ und spielerisch entwickelt werden – mal im Zirkeltraining um die Themenbereiche, mal mit Post-its an der Taktiktafel.

Ergebnis

Ein Ausstellungsdrehbuch, das die kuratorische Arbeit und die Ergebnisse der Workshops mit dem BVB-Team zusammenfasst.

Das Wissen über Themenbereiche, Unterthemen, Protagonisten, Randgeschichten, Exponate und gestalterische Anforderungen bildet nun das Fundament für Medienproduktion, Gestaltung und Bau.

Menü